Kategorien
Blog Katze 1 Leeloo

Soundcheck

Kategorien
Blog Katze 1 Leeloo

Lazy day

Kategorien
Beanie Blog Katze 1+2 Leeloo

Katzenbaum

Die beiden Fellteufel in seltener Eintracht…

Kategorien
Beanie Blog Katze 1 Katze 1+2 Katze 2 Leeloo

Verwandtschaftsbesuch

Kategorien
Beanie Blog Katze 1+2

In the jungle the mighty jungle

… the Lion sleeps tonight!

Kategorien
Beanie Blog Katze 1 Katze 1+2 Katze 2 Leeloo

Fensterplatz

Kategorien
Beanie Blog Katze 1 Katze 1+2 Katze 2 Leeloo

Ying Yang

Oben – Unten

Harmonisch – Chaotisch

Kategorien
Beanie Blog Katze 2

Synthcat

Das Spiel an sich nicht gerade überzeugend, aber mit dem richtigen Patchsound, tönt es bald ganz ordentlich. 😸

Kategorien
Beanie Blog Katze 1 Katze 1+2 Katze 2 Leeloo

Waffenstillstand

Einmal ist Schluss und sowas wie Frieden kehrt ein… Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?

Kategorien
Blog Katze 1 Leeloo

Liebingsspielsachen

Einer meiner Menschen kauft mir gerne neue Spielsachen mit Federn, aus Stoff, mit Glöckchen, mit Bändern und gibt dafür bestimmt eine Menge aus. Doch meine absoluten Lieblingsspielsachen sind Dinge, die ich in meinem Zuhause finde.

Mein Allzeitfavorit ist ein Klettverschlussbändelchen. Dieses habe ich gleich zu Beginn entdeckt und seither spiele ich fast immer damit. Ich kann es in die Luft werfen, über den Boden schlittern lassen und hinterherrennen und wenn ich an einem anderen Ort spielen möchte, transportiere ich es in meinem Mund herum. Seit kurzem habe ich entdeckt, dass ich es auch unter Dingen verstecken kann. Obwohl ich meistens genau weiss, wo ich es platziert habe, lasse ich es meine Menschen dann unter Kissen, Teppichen und Decken wieder suchen. An zweiter Stelle kommen leere und halbierte Toilettenpapierröllchen. Dicht gefolgt von Matatabi Sticks. Das sind kleine Holzstöckchen. Auf diesen kann ich gut rumbeissen und dabei meine Zähnchen reinigen und stärken. Ebenfalls gerne habe ich Dinge, die Baldrian oder Katzenminze drin haben. Ich beschäftige mich mit diesen Dingen ein paar Minuten, dann finde ich sie nicht mehr so interessant zum Spielen und lege lieber meinen Kopf zum Schlafen drauf.

Wenn ich durchs Fenster schaue, dann sehe ich ganz viele grossartige Dinge, mit denen ich auch gerne spielen würde.

Mal schauen, vielleicht darf ich ja nächstens mal nach draussen gehen.